Leitung:
Susanna Dazzi
Sebastiano Bonivento

Ballett-Tanz-Akademie
Bonivento-Dazzi
Unterislinger Weg 16b
93053 Regensburg

Tel: 0941 / 58619601
Fax: 0941 / 58621966
info@ballett-tanz-
akademie.de

Susanna Dazzi

Susanna Dazzi
Geboren in Venedig, Italien, hat die Abschussprüfung „Advanced“ der Royal Accademy of Dance bei Haryda May bestanden und bildete sich zusätzlich beim Ater-Balletto’s V course in Reggio Emilia weiter.

Als Solotänzerin und Gruppenmitglied hat sie neben den größten Tänzern der Welt (u.a. Rudolf Nurejev, Alessandra Ferri, Sylvie Guillem, Julio Bocca, Ekaterina Maximova, Vladimir Vassiliev, Vladimir Derevianko, Noella Pontois), u.a. in den Kompagnien Balletto di Venezia (Dir. Giuseppe Carbone, Birgit Kullberg), Ater-Balletto, Cart-Blanche Norwegen, Teatro-Nuovo-Torino, Ballett-Schindowski sowie am Theater Regensburg getanzt.

Als Trainingsleiterin und Choreographin ist sie zudem beim Venezia-Balletto und an verschiedenen renommierten Ballettschulen und Truppen in Italien und Deutschland tätig gewesen.

Ausbildung:
1973-1982 Grundschule im Mestre, Italien
1976-1986 Vollzeitausbildung zum Buhnentänzerin/Tanzpädagogin nach den Royal Academy of Dance Lehrerausbildungsorganisation in Mestre, Venedig mit „Advanced Executant“ Abschluss, Prüfer Herida May.
Unterrichtfächer: Klassisches Ballett, modernes Tanz, Stepptanz, Pädagogik, Maskenbild, Musik.
1986 Weiterbildung im Sommer internationalen Tanzwochen in Venedig, Italien
1989 Stipendium für die von staatlich anerkannte Vollzeitausbildung (40St/Wo) zum Professionelle Tänzer bei „A.T.E.R. Balletto“ in Reggio Emilia, Italien mit Floris Alexander (Ballett), Donatella Sturam (Repertoire), Tanzgeschichte (Alberto Testa) Modern Dance (Ronald Brown) und Musikgeschichte.
1997 Weiterbildung zum Ballettpädagogin unter Leitung von Giuseppe Carbone (Ballettdirektor Theater La Scala, Mailand) und Iride Sauri (Solotänzerin Theater La Fenice, Venedig)

Berufliche Tätigkeit:
Spielzeit 1987-1993: Balletto di Venezia, Venedig Italien unter Leitung von Giuseppe Carbone:

Solopartien:
-Romeo und Julia (Choreographie Birgit Cullberg)
-Pulcinella (Choreographie Birgitt Cullberg)
-Carmina Burana (Choreographie Giuseppe Carbone)
-Carmen (Choreographie Giuseppe Carbone)
-Jeux de Carte (Choreographie Marco Morricone)
-Frühling (Choreographie Luc Buy)
-Il Ballo non e‘ solo liscio (Choreographie Luc Buy)
-Yes Sir (Choreographie Joseph Russillo)
-Don Chischotte`s Traum (Choreographie G. Carbone/B. Cullberg)

Spielzeit 1988-1989: Carte Blanche, Oslo Norwegien
unter Leitung von Jennifer Day

Solopartien:
-Caritas (Choreographie Molly Molloy)
-Tip Tap, Down for the Count (Choreographie Ron De Vito)
-Spirits (Choreographie Kjersti Alveberg)
-Rav (Choreographie Kjersti Alveberg)

Spielzeit 1989-1994: ATERballetto, Reggio Emilia, Italien
Unter Leitung von Amedeo Amodio:
-Romeo und Julia (Choreographie Amedeo Amodio)

Solopartien:
-Ricercare a Nove Movimenti (Choreographie Amedeo Amodio)
-Tarantella/Pas de Sept (Choreographie Auguste Bournonville)
-Nußknacker (Choreographie Amedeo Amodio)

Spielzeit 1993-1994 Mimma Testa, Rom , Italien:
Hauptrollen:
-Le Storie di Memos (Choreographie Stefania Testa)
-Oz`s Wizard (Choreographie Stefania Testa, Regie Roberto Gandini)

Spielzeit 1995-1998 Venezia Balletto,Venedig, Italien:
Unter Leitung von Cesare Zangrando

Solorollen:
-Ritratti (Choreographie Christiane Marchant)
-L’albory el Camino (Choreographie Marianela Boan)
-Estro Armonico (Choreographie Christian Marchant)
-La Dodicesima Notte (Choreographie Caterina Figaia)
-Diva (Choreographie Susanna Dazzi)
-Le Lavandaie (Choreographie Susanna Dazzi)
-Archetipi (Choreographie Antonella Alessandri)
-Agora´ (Choreographie Silvia Salvagno)
-Anime Zigane (Choreographie Matteo Bittante)

Spielzeit 1998-1999 Teatro Nuovo di Torino,Turin, Italien
Unter Leitung von Gian Masturino:
-Die fröhliche Witwe (Choreographie Luciano Cannito)
-Romeo und Julia (Choreographie Vittorio Biagi)
-Orfeo und Euridice (Choreographie Marco Beriel)

Spielzeit 1999-2002
Ballet Schindowski, Musiktheater am Revier, Gelsenkirchen
Unter Leitung von Berndt Schindowski:

Solopartien
-Reise Nach Kitera (Choreographie Berndt Schindowski)
-Irische Liebe (Choreographie Sebastiano Bonivento)
-Lied der Sonne (Choreographie Berndt Schindowski)
-Box of Perls (Choreographie Berndt Schindowski)
-Gilgamesch Epos (Choreographie Berndt Schindowski)
-Forbitten Love (Choreographie Berndt Schindowski und Ensamble)
-Der Lachende Man (Choreographie Susanna Dazzi)
-Wenn die Instrumente tanzen (Choreographie Berndt Schindowski)
-Clip (Choreographie Rodolpho Leoni)

Spielzeit 2003-2004 Stadttheater Regensburg
Gastverträge unter Leitung von Riccardo Fernando:
-Nußckacher (Chorographie Riccaro Fernando)
-Epos Animae (Chorographie Sebastiano Bonivento)

Seit den Spielzeit 2004-05 Stadttheater Regensburg
Gastverträge unter neuer Leitung von Olaf Schmidt

Solopartien
-Bolero, Vier Jahreszeiten (Choreographie Olaf Schmidt)
-Sommernachtstraum (Choreographie Olaf Schmidt)
-Dornröschen (Choreographie Olaf Schmidt)
-Requiem (Choreographie Olaf Schmidt)

Weitere Tätigkeiten:
1985-86
Praktikum als Ballettlehrerin im Fach klassisches Ballett, moderne Tanz, Stepptanz für Kinder und Erwachsene im Royal Academy of Dance Tochterschule „Cenerentola“ in Mestre, Venedig.
1986-88 Unterrichtstätigkeit als Ballettlehrerin im Fach klassisches Ballett und moderne Tanz für Kinder und Erwachsene in verschiedene Schulen in die Venetien
1990-1997 Unterrichtstätigkeit als Ballettlehrerin im Fach klassisches Ballett und Moderne Tanz für Kinder und Erwachsene im Art-Studio, S.Doná (Ausbilbungsschule verknüpftet mit Ballettschule Theater la Scala, Mailand), Italien
1990-1997 Gastdozent in Fach Moderne Tanz im Body-Studio, Mestre, Italien
1990-1996 Gastdozent in Fach klassisches Ballett und moderne Tanz im Ballettschule Clara Santon (Anerkannte Ausbildungsschule)
1995-1998 Trainingsleiter/ Choreographin Compagnie „Venezia Balletto“ Leitung Cesare Zangrando
1996-1998 Unterrichtstätigkeit als Ballettlehrerin im Fach klassisches Ballett im „Accademia Veneta del Balletto“ (Ballettakademie Venezien), Venedig (Ausbilbungsschule, Leitung Giuseppe Carbone, Iride Sauri), Italien
1998-1999 Unterrichtstätigkeit als Ballettlehrerin im Fach klassisches Ballett im Royal Academy of Dance Tochterschule „Giovanardi“ in Turin, Italien.

2005-2006
Unterrichtstätigkeit als Ballettlehrerin im Fach klassisches Ballett und Stepptanz für Kinder und Erwachsene im Tanzclub Blau- Gold Regensburg

2007
Gastlehrerin für die Tanzcompagnie am Theater Regensburg
Seit 2007
Unterrichtstätigkeit als Ballettlehrerin in Fach Ausbildung Vorbereitung für Kinder und Jugendlichen im „Ballett-Tanz-Akademie Bonivento Dazzi“ unter Kunstleriche Beratung von Olaf Schmidt (Ballettdirektor Theater Regensburg)

Sprachkenntnisse:
Deutsch, Englisch, Italienisch